Logo Logo
dEMO
vorschau1   vorschau2   vorschau3
BILDER ANSEHEN


Der Künstler wurde 1960 im spanischen Toledo geboren. Er lebt und arbeitet aber nun schon seit fast 15 Jahren in Madrid.

Der Künstler hat seine Wurzeln nicht in der Kunst, vielmehr ist sie in ihn hineingeboren. Für ihn existiert der Konflikt zum Beispiel zwischen figurativer und abstrakter Kunst nicht, vielmehr drängt er in die Problematik der Avantgarde. Er setzt mit operativer Methode den Hebel außerhalb der gewohnten Grenzen der Ereignisse an. Mit seinen Installationen übt er auch Kritik an der Natur, verschiedener, künstlicher Werte und dem täglichen Leben. Er ist nicht in einer Kunstrichtung gefangen.

Zur Kommunikation mit dem Betrachter nützt er die vielfältigen Möglichkeiten von Varianten und Formen diverser Kunstarten wie z.B. Bildhauerei oder Fotografie, mit Materialien wie Harz, Glasfieber, Marmor, Holz, Karton, Papier etc. Als Freidenker porträtiert er die menschlichen Kulissen in ihrer realen und irrealen Existenz, ohne dass eindeutige Abbildungen der Realität notwendig sind.

Der Künstler dEmo ist angetreten mit seiner Betrachtungsweise der menschlichen Emotionen, "die nie geboren wurden und nie gestorben sind, sensibel aber auch kritisch der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten" und damit die Weltbühne der Kunst zu erobern. Dabei bewegt er sich zwischen Talent und Genie.

In seiner Arbeit "Musen" sieht er diejenigen, welche unbeachtet sind, keine Identität haben und ohne Platz in der Gesellschaft sind, aber dennoch über eine Seele verfügen. Sie sind für ihn aber auch die Quelle der Inspiration. Die zu dieser Installation gehörenden Wandobjekte stehen symbolisch für den Zwang der Gesellschaft, sich im vorgegebenen Rahmen zu bewegen.

Die Entscheidung der Farbgebung in Licht und Finsternis zeigt aber auch an, dass die Buntheit des Seins darin vorhanden ist, auch wenn dies für die Mehrheit nicht sichtbar ist. Demo ist ein Künstler, der ständig in Bewegung ist und sich nicht nur mit einem Thema beschäftigt. So auch mit seinen Skulpturen "Buzos", welche direkt übersetzt "Taucher" heißen, aber sinnbildlich mehr wie ein Anzug sind, in dem ein Jedermann steckt und der Alltag sichtbar wird. So ist es mehr als logisch, dass "Buzos" in nächster Zeit an verschiedenen Plätzen in Madrid stehen werden und auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen aufmerksam machen werden.

Nun möchte ich es Ihnen überlassen, die Bedeutung bzw. Aussage der Installation "Vogelscheuchen" in der Gesellschaft zu interpretieren. Ich habe den Künstler dEmo als Menschen kennengelernt, der sich intensiv mit sich und der Gesellschaft auseinandersetzt. Für mich ist er ein nachdenklicher Beobachter, der wie Hans im Glück für sich das Richtige wählt, ohne dabei dem Materiellen den Vorzug zu geben. Ich habe beobachtet, dass er als Vorleistung den Menschen den Respekt entgegenbringt, den er für sich selbst in Anspruch nimmt und ich denke, dass er das auch von der Gesellschaft erwartet, auch wenn er sie manchmal sarkastisch oder auch sensibel daran erinnern muß.

Aktuelle Ausstellungen:
Galería Espacio Liquido; "El Papel del Arte"
Gijón (Asturias)
Galería Atzteca; "Eres" (Catálogo); Madrid
Galería Heller; Colectiva, bronces; Madrid
Instalación e Intervención; MOPU
Carretera Cuenca e Interante, Comunidad Castilla y León
Gallery Irmgard Heyd; Exposición e Instalación. "Eres"; Hildrizhausen, Alemania