Logo Logo
Elena Schmidt  Elena Schmidt
   
BILDER ANSEHEN


Die freischaffende Künstlerin wurde 1964 in Geislingen/Steige geboren.

1981 begann sie ihre künstlerische Begabung mit diversen Workshops bei Künstlern wie Walter Wein oder Lydia Funk zu erweitern.

Von 1994 - 97 studierte sie an der Freien Kunstschule Stuttgart und belegte dort die Fachrichtung Freie Malerei. In dieser Zeit (1996) absolvierte sie zusätzlich einen Studienaufenthalt für Bildhauerei bei Peter Rübsam, an der Europäischen Akademie für Bildende Kunst in Trier.

Da Elena Schmidt immer nach Wissen und Veränderung sucht, nahm sie an zahlreichen Work-shops von Künstlern wie z.B. Prof. F. D. Bunsen, Roland Bentz, Siegfried Müller de Freitas, Mick Starke oder Anna Arlamova teil.

Heute geht sie eigene Wege und folgt ihrer Philosophie. Ihr Hauptinteresse legt sie derzeit auf die Beobachtung und Umsetzung von Veränderungsprozessen.

Elena Schmidt war und ist auch Heute noch eine Tee-Genießerin. Dabei liebt sie die Vielfalt. Ob schwarzer, grüner, Früchte oder Kräutertee. Je nach Bedürfnis.

In einem vergessenem und ausgetrocknetem Teebeutel entdeckte sie wunderbaren Farben, Formen und Strukturen.

Sie begann all ihre Teebeutel zu sammeln, lies sie trocknen und öffnete die gefalteten Beutel sorgsam. Sie wurden für sie zu einem wichtigen Arbeitsmaterial.

Unzählige Formationen, Gestalten und Figuren wurden auf den Papieren sichtbar. Aber auch die Anhänger so wie der benutzte Tee selbst sind Bestandteile ihrer Werke.

Sie schafft vielschichtige Bilder. Obere Schichten lassen die unteren hindurchschimmern so dass sich die Schichten zu einem vieldeutigen Neuen verbinden.

Mit Linien, Flächen und Formen schafft sie Creationen die so ineinander greifen dass sie anders nicht mehr vorstellbar sind.

Ihre Teebilder sind fragil, gefühlvoll, zärtlich und kraftvoll zugleich.

Da die von ihr verwendeten Materialien einem ständigen Veränderungsprozeß unterliegen tun dies auch ihre Bilder. Ein Weiterentwickeln in einem ständigen Prozeß. Entstehen und Vergehen rücken ins Bewußtsein.


Die Philosophie ihrer Arbeiten:

- Jeder Augenblick birgt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in sich.

- In jedem Augenblick werden Entscheidungen gefällt.

- Alle Entscheidungen hinterlassen Spuren

- Alle Spuren verblassen

- Nichts bleibt wie es ist


Personalausstellungen:

2002 Fa. Gulde - Holzgerlingen

2003 Atelier De Lucca - Hildrizhausen

2004 bis 2006 “Art-Alarm” - Hildrizhausen


Ausstellungsbeteiligungen:

1995 Rathaus Stuttgart

1996 Europäische Akademie für Bildende Kunst - Trier

1996 WK Möbel-Design -Leinfelden

2003 Fa. Kautt & Bux - Herrenberg

2004 Galerie Blaues Haus - Böblingen

2004 Galerie der Kreisssparkasse - Böblingen

2006 Kulturregion Stuttgart - VHS Herrenberg

2006 2. Künstlersymposium - Klosteranlage Wildberg

2002 bis 06 Herrenberger Kunsttage - Galerie der Stadt Herrenberg


Mitgliedschaften:

seit 2002 aktives Mitglied im Kunstverein Herrenberg

seit 2006 Kunstverein Böblingen